Wigry

Entfernung: 15 km
Fahrtzeit: 20 min
Einwohner: 30

Das kleine aber sehr berühmte Dorf Wigry ist durch seine exponierte geographische Lage auf der Halbinsel des Wigry-Sees bekannt. Seit dem Sommer 1999 ist die Bekanntheit des Dorfes vor allem mit dem Besuch des polnischen Papstes Johannes Paul II verknüpft, der im hiesigen Kloster seinen Erholungsurlaub verbrachte.


Wigry gehört verwaltungstechnisch zur Gemeinde Suwałki. Die charakteristische Vedute des Klosters ist unvergeßlich und wird im ganzen Land als wertvolles Kulturgut geschätzt. Wigry ist zu einem Wahrzeichen der Region geworden.

 angeln  segeln rudern kajak kanu schwimmen wandern fahrradtour schlittschuh

Sehenswürdigkeiten / touristische Attraktionen:

Hauptattraktion ist zweifelsohne das 1668 von Jan Kazimierz gegründete Kamaldulenserkloster, für dessen Errichtung beinahe ein Jahrhundert verging. Die wechselvolle Geschichte brachte vor allem in den Weltkriegen Zerstörung und Ruin der gesamten Anlage mit sich, die durch arbeitsintensive Rekonstruierung und Wiederaufbau restauriert werden konnte und heute als Kulturdenkmal in neuem Glanz erstrahlt.
Das wichtigste Gebäude, die Kirche der „unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Mariä“, dient der Pfarrgemeinde weiterhin als Gotteshaus. Im ehemaligen Kloster wurde ein Kreativ-Haus für Konzerte, Ausstellungen und Workshops sowie eine Gastronomie eingerichtet.
Mit dem Schiff „Tryton“ können Sie eine Seefahrt unternehmen oder aber Kanu-, Paddel- und Rudertouren im Mietbetrieb in eigener Regie starten.

Nach oben